Die Kraft der Marke
22 Jan 2017

Die Kraft der Marke

22 Jan 2017

Was Marken können (müssen)
Es ist eine einfach Frage, die einfach zu beantworten ist.
Wenn uns Kunden fragen, was Marken eigentlich leisten müssen, halten wir gerne ausschweifende Monologe.
Weil das Thema einfach geil ist. Weil Marken in Märkten ohne echte Alleinstellungsmerkmale den Unterschied machen. Weil Ihr Wert
, jenen aller Patente, Rohstoffe, Rücklagen und Warenlager oft um ein Vielfaches übersteigt. Eine Marke ist ein unerschütterliches, positives Vorurteil im Kopf der Konsumenten. Diese Definition macht deswegen Sinn, weil Vorurteile tatsächlich hartnäckig sind. Das wissen wir Alle aus eigener Erfahrung. So glauben Millionen Menschen weltweit, dass die sogenannten Protokolle von Zion die Basis für eine geheime Weltverschwörung der Juden ist. Und das obwohl es diese Protokolle nachweislich nicht gibt. Genauso hartnäckig ist das Vorurteil in den Köpfen vieler Menschen verankert, dass ein Muskelkater schädlich ist. Meist glauben das all jene übergewichtigen Hobbysportler, die täglich ins Gym gehen und nie Fortschritte sehen.

Checkliste Marken Kommunikation
Was Marken in der Kommunikation leisten müssen, ist schon ein wenig schwieriger zu beantworten. Letztendlich ist die Marke der Absender. Alles Marketing zahlt also auf die Marke ein. Im Positiven wie im Negativen. Die Pannenserie von Opel in den 80er Jahren erschüttert die Marke nachhaltig und noch immer während jeder Erfolg von Lindsey Vonn Red Bull noch ein Stück cooler macht.

Grundsätzlich gilt, Kommunikation sollte

  • Authentisch
  • Eigenständig
  • Sympathisch
  • Relevant nach Innen und Aussen
  • Begeisternd und
  • Zukunftssicher

 


sein. 
Erfüllt die Kommunikation einer Marke all diese Anforderungen, werden die Eigentümer mit ihr noch lange Freude haben.

Leave a comment
More Posts
Comments

Comments are closed.